Knowledgebase Erwachsenenbildung
 

Fernsehpreise

Datenbank zum Fernsehpreis der Erwachsenenbildung. Suchen Sie nach nominierten und ausgezeichneten Sendungen, nach Personen und Preisreden.

[ WENIGER … ]

Der Fernsehpreis der Erwachsenenbildung wird von den zehn Verbänden der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) gestiftet. Verliehen wird der Preis in drei Sparten:
Dokumentation, Fernsehfilm/Serien, Sendeformate/Sendereihen.

Das für die Organisation zuständige Sekretariat liegt in den Händen des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen (Dr. Gerhard Bisovsky, Christine Rafetseder).

[ WENIGER … ]

Informationen, Statut, Einreichungen

S T A T U T

für den Fernsehpreis der Erwachsenenbildung

gültig ab 15. Dezember 1989 (geändert am 1. Jänner 1997, 18. März 1998, am 30. September 2003, am 29. September 2004, am 3. März 2009, 5. März 2010 und im November 2016)

Die zehn Verbände der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) - die Arbeitsgemeinschaft der Bildungshäuser Österreich, das Berufsförderungsinstitut Österreich, der Büchereiverband Österreichs, das Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich, das Ländliche Fortbildungsinstitut Österreich, der Ring Österreichischer Bildungswerke, die Volkswirtschaftliche Gesellschaft Österreich, der Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung, der Verband Österreichischer Volkshochschulen und das Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Österreich – vergeben den „Fernsehpreis der Erwachsenenbildung“ und haben für diesen Preis folgendes Statut beschlossen.

1) Die KEBÖ stiftet zur Förderung der Zusammenarbeit von Erwachsenenbildung und Fernsehen, zur Förderung einer kritischen, aber sachgerechten Auseinandersetzung mit dem Fernsehen und als Anregung für die GestalterInnen der Fernsehprogramme und der Fernsehsendungen einen Fernsehpreis der Erwachsenenbildung.

2) Mit dem Preis sollen Fernsehsendungen ausgezeichnet werden, die nach Inhalt und Form (künstlerischer Gestaltung beziehungsweise fernsehgerechter Darbietung) erwachsenenbildnerisch als besonders wertvoll angesehen werden.

3) Für die Zuerkennung des Preises kommen in Betracht: österreichische Produktionen oder Produktionen, bei denen österreichische Sender maßgeblich beteiligt sind, inklusive Auftrags- und Koproduktionen österreichischer Sender und die in der Zeit vom 1. Jänner bis 31. Dezember des Kalenderjahres, für das der Preis vergeben wird, erstmals in Österreich gesendet wurden.

4) Hinsichtlich der Art der Sendungen werden folgende Kategorien berücksichtigt:

a) Dokumentation,

b) Fernsehfilm, inklusive Serien,

c) Sendungsformate, Sendereihen.

Bei Produktionen aus einer Reihe wird nur die für den Preis vorgeschlagene Sendung beurteilt.

5) Vorschläge für die Zuerkennung des Preises können von TeilnehmerInnen und MitarbeiterInnen der unter Punkt 1 genannten Erwachsenenbildungsverbände, von FernsehkritikerInnen der Printmedien, von österreichischen Fernsehsendern sowie von ProduzentInnen eingebracht werden. Die Vorschläge sind schriftlich beim Büro Medienpreise p. A. Verband Österreichischer Volkshochschulen 1090 Wien, Pulverturmgasse 14 einzubringen. Für die Beurteilung durch die Jury sind rechtzeitig Datenträger (DVD) zur Verfügung zu stellen.

6) Die Jury hat die Möglichkeit, zusätzlich zu den Preisen in den drei unter Pkt. 4 genannten Sparten im Rahmen des Fernsehpreises der Erwachsenenbildung als Preis der Jury den „Axel Corti-Preis“ zu vergeben. Der Preis kommt für erwachsenenbildnerisch besonders wertvolle Leistungen im Rahmen von Sendungen im österreichischen Fernsehen in Frage. Dieser Preis kann an Einzelpersonen, ebenso gehen wie an österreichische Produktionen, die nicht unter die unter Punkt 4 genannten Kategorien fallen.

7) Mitglieder der Jury können schriftlich, per Fax oder per E-Mail Vorschläge für den „Axel Corti-Preis“ an das Büro Medienpreise bis zwei Tage vor der Sitzung der Hauptjury senden.

8) Dem Büro Medienpreise obliegt die Sammlung und Sichtung der eingebrachten Vorschläge sowie die Ausscheidung von Vorschlägen, die nicht den Richtlinien des Fernsehpreises der Erwachsenenbildung entsprechen.

9) Wenn es die Zahl der eingebrachten Vorschläge erfordert, ist eine Vorjury einzuberufen, die eine Auswahl der eingebrachten Vorschläge nach Inhalt und Form vorzunehmen hat.

10) Jeder Verband kann eine/n VertreterIn in die Vorjury entsenden. Beschlussfähig ist die Vorjury, wenn mindestens sieben Mitglieder anwesend sind. Der/die LeiterIn des Büro Medienpreise ist zusätzliches Jurymitglied. Die Jury bestellt aus ihrer Mitte eine/n Vorsitzende/n. Die Vorjury entscheidet mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der/des Vorsitzenden. Mit Ausnahme der Bekanntgabe der Ergebnisse sind die Sitzungen der Jurys vertraulich.

11) Über die Zuerkennung des Fernsehpreises der Erwachsenenbildung entscheidet eine Jury, die aus je einem/einer VertreterIn der genannten Verbände sowie aus MedienwissenschaftlerInnen und JournalistInnen besteht. Der/die LeiterIn des Büro Medienpreise ist zusätzliches Jurymitglied. Die Jury bestellt aus ihrer Mitte eine/n Vorsitzende/n. Die Mitglieder – höchstens zwanzig, jedoch mindestens 12 Personen – werden jährlich von den beteiligten Verbänden nominiert und vom Büro Medienpreise einberufen. Die Jury entscheidet mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der/des Vorsitzenden. Die Entscheidung der Jury ist endgültig. Ein Rechtsweg kann dagegen nicht beschritten werden.

12) Die Jury vergibt pro Jahr je einen Kategorienpreis und kann bei besonders berücksichtigungswürdigen Umständen in jeder Kategorie einen weiteren Preis zuerkennen. Die Jury entscheidet über die Personen, die den jeweiligen Kategorienpreis erhalten. Je Kategorie dürfen es nicht mehr als vier Personen (Funktionen) sein.

13) Die Preise werden alljährlich im Sommer in einer öffentlichen Veranstaltung übergeben. Sie bestehen aus einer künstlerisch gestalteten Preismedaille und einer Verleihungsurkunde.

14) Die dem Büro Medienpreise aus der Vergabe des Fernsehpreises der Erwachsenenbildung erwachsenen Kosten werden von den unter Pkt. 1 genannten Verbänden zu je gleichen Teilen getragen. Die Heranziehung von Sponsoren ist möglich.

15) Das Einvernehmen der beteiligten Verbände bezüglich Kostenaufteilung, Art der Verrechnung und Durchführung des Fernsehpreises der Erwachsenenbildung wird im KEBÖ-Leitungsausschuss hergestellt.

Für die preisverleihenden Verbände

Dr. Gerhard Bisovsky, Leiter des Büro Medienpreise

Downloads: Statut PDF [ DOWNLOAD ]
Ausschreibung [ DOWNLOAD ]
PreistraegerInnen seit 1967 PDF [ DOWNLOAD ]
Axel-Corti-PreistraegerInnen seit 1997 PDF [ DOWNLOAD ]

Fernsehpreise im Überblick:

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Axel-Corti-Preis

[ MEHR … ]

Medienreaktionen

[ MEHR … ]